< Doppel-Jubiläum gebührend gefeiert
Zusatztermin am 22. November
04.10.2013

"Das Mädchen Wadjda" - ein kleines Filmwunder aus einem Land, in dem es keine Kinos gibt


Das 39. FILMFESTSPIELchen des Frauenkultur-Vereins "fraulück e.V.". Der Vorfilm ist wieder eine Überraschung:

Der erste Spielfilm aus Saudi-Arabien erzählt von einem unerfüllbaren Traum.

Wadjda ist eigentlich ein ganz normales zehnjähriges Mädchen: Sie hört gern Popmusik, verkauft selbst gemachte Armbänder auf dem Schulhof und wünscht sich nichts sehnlicher als ein grünes Fahrrad, das sie in einem Spielwarengeschäft entdeckt hat. Doch in Wadjdas Welt sind diese Dinge ganz und gar nicht normal. Sie lebt in Saudi-Arabien - in einer Welt voller Ge- und Verbote, in der es Frauen untersagt ist, sich per Fahrrad, Motorrad oder Auto selbstständig fortzubewegen.

"Das Mädchen Wadjda" ist eine kleine Sensation. Haifaa al-Mansours Kinodebüt, das 2012 beim Festival in Venedig gefeiert wurde, ist nicht nur der erste Spielfilm, der in Saudi-Arabien gedreht wurde, die Regisseurin (!) gewährt auch einzigartige Einblicke in eine von Männern dominierte Gesellschaft. Wertfrei und ohne Effekthascherei zeigt sie, wie Wadjda sich in ihrem fremdbestimmten Alltag kleine Freiräume erobert. Seien es die Turnschuhe, die unter ihrer bodenlangen schwarzen Kutte hervorblitzen, oder ihre einfallsreichen Versuche, das Geld für ihr heiß ersehntes Fahrrad zu verdienen.
Ein außergewöhnlicher und wichtiger Film, den man auf keinen Fall verpassen sollte.

Fazit: Ein kleines Filmwunder aus einem Land, in dem es keine Kinos gibt, und dessen Authentizität faszinierend und schockierend zugleich ist.
  © Cinema

http://www.wadjda-film.de/
Freigegeben ab 0 Jahren, 95 Minuten

Die Vorstellung am Freitag, den 08.11. ist bereits AUSVERKAUFT.
Wir zeigen den Film nochmal am Freitag (22.11.) 20.00h.